Neues im/aus dem Dorf

Hommersum nimmt am Krake-Projekt teil:

  

Hommersum hat auf ganzer Linie überzeugt: wir haben nicht nur Zukunft sondern gehören auch zu den "starken Dörfern". Weil wir - insbesondere unsere Jugend - unser Engagement unter Beweis gestellt haben, wurden wir von Vertretern der Hochschule Rhein-Waal gebeten am euregionalen Krake-Projekt (krachtige kernen - starke Dörfer) teilzunehmen.

 

In diesem Projekt werden die Rahmenbedingungen, Stärken und Schwächen aber auch Wünsche und Probleme in Hommersum ermittelt. Mit diesem Daten können wir dann Konzepte entwickeln, die unser Zusammenleben und unsere Lebensqualität verbessern können. Alle Informationen kommen dabei von uns, damit wir auch genau das bekommen, was wir brauchen und auch wollen.

 

Natürlich ist Hommersum das schönste Dorf weit und breit und man kann sich im ersten Moment gar nicht vorstellen, dass es hier viel zu verbessern gibt, aber vielleicht werden durch den Blick von außen und das gemeinsame Gespräch Dinge angestoßen oder aufgedeckt, an die wir uns schon längst gewöhnt oder einfach übersehen haben. Darüber hinaus entstehen so auch Kontakte zu anderen Dörfern in der Nähe, aus dessen Projekten oder Problemlösungen wir lernen können.

 

So oder so können wir davon nur profitieren und freuen uns auf neue Erkenntnisse.

 

St. Martin:

  

Am 10.11. ritt unser Sankt Martin wie auch in den letzten Jahren wieder mit zahlreicher, leuchtender und musikalischer Unterstützung durch unser Dorf. Nach der zeremoniellen Mantelteilung auf dem Dorfplatz endete der Umzug an der alten Schule, wo die Besucher bereits von der Landjugend mit Heißgetränken und einigen engagierten Hommersumern im Kindergarten mit Weckmännern erwartet wurden. Selbstverständlich durften die Kinder auch ihre Martinstüten dort in Empfang nehmen.

 

Vielen Dank an das St. Martinskommitee für die gute Organisation!

 

Erntedankfest:

 

Vom 06. - 08.10. haben wir in Hommersum das traditionelle Erntedankfest gefeiert. Seit dem ersten Fest vor 71 Jahren hat nun zum 5. Mal hat eine Erntekönigin "regiert": Kerstin I. mit ihrem König Karl-Heinz III. Unterstützt werden sie von ihrem Hofstaat: Josef und Heike Deryck, Karl und Anne Arians, Gerdi Bodden und Andrea Port, Stefan und Iris Tyssen, Wolfgang und Katja Dugal, Norbert und Claudia Peters, sowie Josef und Sabine Verhalen. Kinderkönigspaar sind in diesem Jahr Caroline Mauritz und Timo Martens.

 

Gestartet ist Hommersum am Freitag mit dem Schmücken der Erntewagen in den jeweiligen Schmückgemeinschaften. Nach der Erntedankmesse am Samstagabend, die durch den Hommersumer Kirchenchor gestaltet wurde, war das ganze Dorf eingeladen das Königspaar und ihren Hofstaat zum Tanz unter der Erntekrone ins Festzelt zu begleiten. Nach dem Festumzug und den anschließenden Reigentänzen am Sonntag endete das Festwochenende mit einem gemütlichen Dämmerschoppen.

 

Der Heimat- und Verschönerungsverein möchte sich hiermit erneut bei allen Helfern und Sponsoren für ein sehr gelungenes Fest bedanken.

 

In diesem Jahr lädt die Schmückgemeinschaft "Links der Kendel" als Abschluss des Erntedankfestes am 18.11.17 zum traditionellen Krümmelball ein.

 

Unser Dorf hat Zukunft:

  

Im Rahmen des Wettbewerbs "Unser Dorf hat Zukunft" wurden wir am 26.06.2017 von der Bewertungskommission besucht und konnten Hommersum voller Stolz präsentieren. Da uns im Vorfeld mitgeteilt wurde, dass man im ersten Jahr keinen besonders großen Erfolg erwarten könne, sind wir Ortsvertreter ganz entspannt zur Ergebnisbekanntgabe am 14.07. auf Haus Riswick angetreten. Obwohl wir mit unserer Vorstellung (und unseren Aktivitäten im und ums Dorf sowieso) sehr zufrieden sind, haben wir trotzdem nicht mit einem Gewinn gerechnet.

 

Unsere Ziele - der Vertiefung der Kooperation und Kommunikation zwischen den Vereinen und die Mobilisierung der Dorfgemeinschaft - hatten wir ja ohnehin bereits erreicht. Denn wie unser Landrat ja bereits sagte: "wir sind alle schon allein durch die Teilnahme Gewinner." Und tatsächlich - auch uns als Neueinsteiger erwartet eine Silberplakette! Selbstverständlich waren sowohl die Überraschung als auch die Freude groß, dass sich die Mühe gelohnt hat. Vielen Dank an alle Helfer, die uns bei der Vorbereitung und Durchführung der Präsentation unterstützt haben. Ende Oktober bekommen wir dann unsere Urkunde und auch den sagenhaften Sonderpreis in Höhe von 500 € für die Jugendarbeit. Was wir schon längst wussten, haben wir also im Rahmen des Wettbewerbs nochmal ganz deutlich gemacht:

Hommersum hat Zukunft! 

 

Verschönerung des Grenzübergangs bei Regi:

  

Straßen.NRW. hat mit uns nochmal die Brücke bei Regi besichtigt, um zu besprechen, ob und wie dieser Bereich verschönert werden darf. 

 

Keine Sorge - dieser Übergang wird nicht für den PKW-Verkehr geöffnet.

 

Trotzdem wollen wir diesen Ortseingang nicht so lassen, da so der erste Eindruck von Hommersum nicht der allerbeste ist. Das Gespräch war aus unserer Sicht erfolgreich und wir wollen in nächster Zeit mit eurer Unterstützung überlegen, welche Möglichkeiten zur Verschönerung wir umsetzen können. Dazu werden wir einen Termin bekannt geben, an dem wir euch über die Rahmenbedingungen und Pläne informieren wollen und an dem ihr Vorschläge und Meinungen äußern könnt.

 

- Da der Dorfplatz im Rahmen der 900-Jahr-Feier eventuell bereits verschönert oder in irgendeiner Form verändert werden könnte, wird abgewartet, welche Maßnahmen in diesem Rahmen bereits durchgeführt werden. Der HVV wird danach überlegen, ob noch weitere Schritte erforderlich sind. -